Kino: Honig im Kopf

Honig im Kopf

Lange ist es her, dass wir das letzte Mal im Kino waren. Nun war es wieder soweit und der neue Til Schweiger Film Honig im Kopf klang interessant und musste beschaut werden.

Ohne groß zu spoilern, geht es um die Krankheit Alzheimer. Tilda, gespielt von Emma Schweiger, bekommt mit, wie ihr Opa Amandus (Dieter Hallervorden) zusehends an Alzheimer erkrankt. Während das Leben von Tildas Eltern und Amandus Sohn Niko (Til Schweiger) im Chaos versinkt und die Zeichen für Amandus auf Altersheim stehen, möchte Tilda auch noch ein Wort für die Zukunft ihres Opas mitreden und macht mit ihm noch eine ereignisreiche Reise in die Stadt der Liebe.

Man mag von Til Schweigers schauspielerischer Leistung halten was man möchte, aber als Produzent hat er wieder ein Meisterwerk deutscher Filmkunst abgeliefert. Es ist kein Blockbuster und kein Hollywood, dafür mehr denn je die Realität und das ist auch der Punkt, weswegen ich so begeistert von seinen Werken bin. Aber, und das muss erwähnt werden, es ist ein sehr trauriger Film und sollte entweder mit starken Nerven oder mit einer Packung Taschentücher geschaut werden.
Tipp? Auf jedenfall. Es lohnt sich! Allein für die schauspielerische Leistung von Hallervorden und Emma Schweiger .

Dies könnte Dir auch gefallen:

Kommentar verfassen